Herr Vasella hätte die 72 Millionen Schweizer Franken erhalten, wenn nicht …

[économiesuisse], [SVP-Unternehmerkomitee], [Blocher],[ Minders-Initiative], [Abzocker],
… unser Volk dank der Minder-Initiative zutiefst sensibilisiert wäre.
Der Novartis-Verwaltungsrat hatte die Abgangsentschädigung – das Geschenk – von 72 Millionen Schweizer Franken an seinen Vorsitzenden Vasella als berechtigt, als notwendig, als in Übereinstimmung mit den Statuten erklärt. Überrascht von dem Aufschrei, der Entrüstung die von links bis rechts unser Land erfasste, kapitulierten die Verwaltungsräte und annullierten das Zahlungsversprechen. Denn – sogar auf den vom Tagesgeschehen abgehobenen Vorstands- und Verwaltungsratsetagen machte sich die Erkenntnis breit, dass im Vorfeld der Minder-Initiative solche Machenschaften falsch sind. Schleunigst zurückrudern war die Losung, damit sich der Zorn legt, damit die Initiative gegen solche und andere Abzocker doch noch bachab geht. Später dann können wieder hohe Boni und Entschädigungen ausgeschüttet werden.
Da gibt es nur eines: Ein herzhaftes, überzeugtes „Ja“ für die Minder-Initiative – zum Wohle unserer Wirtschaft, unserer Banken  unseres Landes!

Über Juerg Walter Meyer 388 Artikel
Geburtstag 22. November 1937 Geschlecht Männlich Interessiert an Männern und Frauen Sprachen Schwizerdütsch, Deutsch, Schweizer Französisch und Englisch Politische Einstellung Liberalismus Meine politischen Ansichten und Ziele:Förderung der, Forderung nach und Durchsetzung der Eigenverantwortlichkeit. Liberal, – der Staat ist jedoch kein Nachtwächterstaat. Post, öffentlicher Verkehr sind Staatsaufgaben; diese und andere Staatsaufgaben kann er delegieren – Kontrolle ist besser als Vertrauen. – Generell: K-Kommandieren, K-Kontrollieren, K-Korrigieren – unter Inkaufnahme dass man als unangenehm empfunden werden kann. – Unabhängige Justiz, die ihre Entscheide nach Erlangung der Rechtskraft auch durchsetzen kann; keine Einsparungen bei der Polizei. – öffentliche Schulen, dreigliedrige Oberstufe. Nur die besten gehen auf ein Gymnasium; Matur = Reifezeugnis für Studium; Studiengebühren an den Hochschulen und Universitäten – ausgebautes Stipendienwesen. Prüfen, welche Aufgaben des Staates dem BWLer-Massstab ausgesetzt werden können. „Gewinn“ ist nur ein Massstab für das Funktionieren eines Staatswesens. In gewissen Bereichen – Schulen – BWL-Einfluss wieder zurückfah Kontakt Nutzername rhoenblickjrgmr(Twitter) Facebook http://facebook.com/juergwalter.meyer Geschichte nach Jahren 1960 Hat einen Abschluss von ETH Zürich 1956 Hat begonnen hier zur Schule zu gehen: ETH Zürich 1950 Hat einen Abschluss von Realgymnasium 1937 Geboren am 22. November 1937