Zionistische Hetze wider die Vernunft!

Vgl. „Das Palästina-Portal“, Link: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://arendt-art.de/deutsch/palestina/BILDER/index.14.JPG&imgrefurl=http://arendt-art.de/deutsch/palestina/Stimmen_Palaestina/das-leiden-der-palaestinenser-1.htm&h=698&w=1025&sz=96&tbnid=JlAcICu7baF9aM:&tbnh=81&tbnw=119&zoom=1 usg=__9QdkXV22kaLNcAfDTj40MEnSpIY=&docid=G6vkq1MtsB8dMM&sa=X&ei=W4JRUanSDoqn4ATu9oCQBQ&ved=0CEIQ9QEwBQ&dur=2553

Vgl. UN-Resolutionen gegen Israel – Liste der UN-Resolutionen, die Israel niemals eingehalten hat, Link: http://nahost-k.de/texte/resolutionen/uebersicht.pdf

Rhoenblicks Kommentar:

In der schweizerischen Wochenzeitschrift „Weltwoche“ erschien in der Nummer 12 (21. März 2013) die folgende Anzeige – sein Inhalt spricht für sich: Zionismus. Ich bin Scheiner dankbar – diese beiden Bewegungen waren mir unbekannt. Ich werde mit Ihnen in Kontakt treten und sie in ihren Bemühungen für einen Ausgleich in Nah-Ost mit meinen Blogs und mit einer Spende unterstützen.
Wie hat sich der türkische Ministerpräsident Erdogan zum Zionismus geäussert? Und dennoch, der israelische Ministerpräsident Netanjahu entschuldigt sich bei Erdogan für die Erschiessung von Türken durch israelische Soldaten – oder musste sich Netanjahu entschuldigen, weil dies der amerikanische Präsident Obama so wollte?

Erkenntnis: Im NahOst-Konflikt muss Vernunft walten – sonst wird es früher oder später zum Krieg kommen, der auch uns – Nichtjuden und Juden – in Europa schädigen wird. 
Scheiner schreibt in seiner Anzeige:
„Boykotte gegen Israel sind verabscheuungswürdig! Die europäisch-jüdischen NGOs EJJP“
[Rhoenblicks Ergänzung: EJJP „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nah-Ost e. V.„]
„und die schweizerisch-jüdische JVJP“
[Rhoenblicks Ergänzung: JVJP „Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden zwischen Israel und Palästina– Spendenkonto Zürcher Kantonalbank, Zürich PCHK: 80-151-4, Clearing-Nummer: 712, zugunsten von Konto-Nr. 1112-1105.073, JVJP 8026 Zürich]
Scheiner schreibt weiter: „haben mit ihren propalästinensischen und konsequent antiisraelischen Aktivitäten Erfolg. Das von beiden unterstützte antiisraelische und antijüdische BDS Movement hat deshalb enormen Erfolg: Die finanziellen Schäden durch Boykotte belaufen sich auf einen dreistelligen Millionen-Betrag. Israel, aber auch Juden werden diffamiert, delegitimiert und dämonisiert. Den Palästinensern hat dieser Boykott noch nie geholfen, im Gegenteil, er schadet der palästinensischen Bevölkerung“.
[Rhoenblicks Kommentar: Das ist eine durch nichts bewiesene Behauptung von Scheiner. Die Zeitungen müssen fast tagtäglich berichten, wie die Palästinenser von vielen der in Israel, der in den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten lebenden Juden bedrängt, verfolgt, entrechtet werden, wie sie vom jüdischen Staat als Menschen zweiter Klasse behandelt werden. Israel boykottiert beharrlich und andauend alle Friedensbemühungen. Die Karten demonstrieren einen Teil des Unrechts, das Israel den Palästinensern angetan hat und antut (z. B. Wasser) ]
und weiter schreibt Scheiner:
„Wehren Sie sich gegen den Boykott von Israel! Können Sie damit leben, dass Israel und Juden weltweit weiterhin diffamiert, delegitimiert und dämonisiert werden? Akzeptieren Sie stillschweigend, dass Ihre Angehörigen und Freunde in Israel und weltweit terrorisiert, drangsaliert und belästigt werden?“
„Es gibt nur einen möglichen Schutz: Die Mitglieder und die Verantwortlichen der JVJP und der     EJJP, deren Gönner und Geldgeber müssen umfassend geächtet werden: finanziell, kulturell und sozial“.
[Rhoenblicks Kommentar: Das ist die schädliche, verdammenswerte Seite des ‚Zionismus‘]
und Scheiner schliesst: „So lange, bis sie ihr böswilliges und verachtenswertes Verhalten gegenüber Israel und Juden aufgegeben haben.
Alexander Scheiner, Israel“
Rhoenblicks Kommentar: Ich unterstütze die JVJP mit einer Spende als Zeichen meines Wunsches, es möge möglichst bald zwei Staaten geben: Palästina und Israel, getrennt durch die von der UNO festgelegte Grenze; Palästina mit der Hauptstadt Ostjerusalem – frei von geschlossenen jüdischen Siedlungen.
[NahOst], [Heiliges Land], [Bibel], [Evangelikale Christen], [Verheissung], [Ueli Maurer], [Bundesrat], [Israel-Lobbyisten], [Furrer], [USA], [Islamophobie].
Über Juerg Walter Meyer 387 Artikel
Geburtstag 22. November 1937 Geschlecht Männlich Interessiert an Männern und Frauen Sprachen Schwizerdütsch, Deutsch, Schweizer Französisch und Englisch Politische Einstellung Liberalismus Meine politischen Ansichten und Ziele:Förderung der, Forderung nach und Durchsetzung der Eigenverantwortlichkeit. Liberal, – der Staat ist jedoch kein Nachtwächterstaat. Post, öffentlicher Verkehr sind Staatsaufgaben; diese und andere Staatsaufgaben kann er delegieren – Kontrolle ist besser als Vertrauen. – Generell: K-Kommandieren, K-Kontrollieren, K-Korrigieren – unter Inkaufnahme dass man als unangenehm empfunden werden kann. – Unabhängige Justiz, die ihre Entscheide nach Erlangung der Rechtskraft auch durchsetzen kann; keine Einsparungen bei der Polizei. – öffentliche Schulen, dreigliedrige Oberstufe. Nur die besten gehen auf ein Gymnasium; Matur = Reifezeugnis für Studium; Studiengebühren an den Hochschulen und Universitäten – ausgebautes Stipendienwesen. Prüfen, welche Aufgaben des Staates dem BWLer-Massstab ausgesetzt werden können. „Gewinn“ ist nur ein Massstab für das Funktionieren eines Staatswesens. In gewissen Bereichen – Schulen – BWL-Einfluss wieder zurückfah Kontakt Nutzername rhoenblickjrgmr(Twitter) Facebook http://facebook.com/juergwalter.meyer Geschichte nach Jahren 1960 Hat einen Abschluss von ETH Zürich 1956 Hat begonnen hier zur Schule zu gehen: ETH Zürich 1950 Hat einen Abschluss von Realgymnasium 1937 Geboren am 22. November 1937