Entwicklung der Wetterlage in Ostasien und über dem nördlichen Pazifik am 21.03.2011

Eidgenössisches Departement des Innern (EDI), Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie Meteo Schweiz
21. März 2011 / Daniel Gerstgrasser, Urs Sutter
Link vorhanden: Meteo Schweiz – Wetterlage in Japan (www.meteoschweiz.admin.ch/web/de/wetter/wetterereignisse/Wetterlage_Japan.html)
Am 11. März 2011 brachten ein Erdbeben und ein daraus resultierender Tsunami grosse Verwüsung an der Ostküste Japans. Die Reaktoranlage Fukushima wurde schwer beschädigt und es treten bis heute radioaktive Stoffe aus. Diese stellen eine Bedrohung für Mensch und Umwelt dar. Wohin und wie weit die Stoffe verbreitet werden, hängt entscheidend vom Wetter ab.

Allgemeine Wetterlage

In der Nacht auf heute hat eine aktive Kaltfront das Vorhersagegebiet überquert. In den Morgenstunden lag die Front bereits über dem Pazifik knapp südlich von Tokio, sie zieht in der Folge nur langsam weiter. Unterhalb von etwa 700 Metern hat der Wind grossräumig auf Nordost gedreht und mässige Stärke erreicht, darüber herrschen weiterhin west- bis südwestliche Winde. Auf Dienstag sorgt ein Schub mit Höhenkaltluft für einige Regenschauer. Am Mittwoch wird auf der Rückseite des erwähnten Tiefs schwacher Zwischenhocheinfluss wetterwirksam.

 

Wetterlage Ostasien/Nordpazifik

Bild 1: Bodendruckverteilung (schwarze Linien), Bodenwind (Pfeile) sowie 6-stündige Niederschlagssumme (Farbflächen) am Dienstag, 22. März 2011, 06 UTC.
Animation.gif, 6.1 MB
Link vorhanden: Meteo Schweiz – Wetterlage in Japan (www.meteoschweiz.admin.ch/web/de/wetter/wetterereignisse/Wetterlage_Japan.html)

Wind und Wetter aktuell

In den vergangenen 18 Stunden (Sonntag 18 UTC bis Montag 06 UTC) sind in der Region Tokio und nördlich davon 10 bis 20 mm Niederschlag in Form von Regen gefallen, an der Küste auch mehr. In Tokio hat der Bodenwind in der Nacht zunächst auf Nord und später auf Nordost gedreht, die mittleren Windgeschwindigkeiten erreichten 15 bis 30 km/h.

In den vergangenen 18 Stunden (Sonntag 18 UTC bis Montag 06 UTC) sind in der Region Tokio und nördlich davon 10 bis 20 mm Niederschlag in Form von Regen gefallen, an der Küste auch mehr. In Tokio hat der Bodenwind in der Nacht zunächst auf Nord und später auf Nordost gedreht, die mittleren Windgeschwindigkeiten erreichten 15 bis 30 km/h.
Die Niederschlagsintensität hat heute Morgen nachgelassen, tagsüber ist es aber noch nicht trocken. Der nordöstliche Bodenwind bleibt heute erhalten, schwächt sich aber allmählich ab. In der Provinz Fukushima dreht der Bodenwind im Laufe des Abends allmählich auf Ost- bis Südost.

 

 

Vorwärtstrajektorie (Zugbahn der Luftpakete in den verschiedenen  Höhen)

Bild 2: 180-stündige Vorwärtstrajektorie (Zugbahn der Luftpakete in den verschiedenen Höhen) mit Start am Montag, 21. März 2011 um 06 UTC. Rot 100 Meter über Grund, blau 1500 Meter über Grund, grün 3000 Meter über Grund.
Quelle: NOAAgross.gif, 65 KB

 

Vorwärtstrajektorie (Zugbahn der Luftpakete in den verschiedenen  Höhen)

Bild 3: 24-stündige Vorwärtstrajektorie (Zugbahn der Luftpakete in den verschiedenen Höhen) mit Start am Montag, 21. März 2011 um 06 UTC. Rot 100 Meter über Grund, blau 1500 Meter über Grund.
Quelle: NOAAgross.gif, 36 KB

Entwicklung für Dienstag, 22. März 2011:

In der Provinz Fukushima weht besonders an der Küste zunächst noch leichter Südostwind, im Laufe des Tages dreht der Wind auf Nordwest und nimmt zu. Im Grossraum Tokio wahrscheinlich weiterhin schwacher Nord- bis Nordostwind. In allen Regionen ziehen im Laufe des Tages einige Regenschauer durch und es kühlt ab. In der Provinz Fukushima sind besonders in den leicht erhöhten Lagen auch Schneeschauer zu erwarten.

Entwicklung ab Mittwoch, 23. März 2011

Am Mittwoch (23. März 2011) sind am Morgen in der Region Tokio letzte schwache Regenschauer möglich. In der Folge trocknen die Luftmassen ab. Vom Boden bis etwa 3000 Metern stellt sich eine Nordwestströmung ein, diese ist in der Region Fukushima markanter ausgeprägt als im Grossraum Tokio. Darüber wehen starke westliche Winde.
Am Donnerstag (24. März 2011) schwächt sich der Zwischenhocheinfluss etwas ab. Im Laufe des Tages sind in der Provinz Fukushima und auch in den westlichen Gebieten Tokios schwache Regenschauer möglich. Die Bodenwinde sind generell schwach und wehen meist aus west- bis nordwestlicher Richtung. In der Höhe bleibt die ausgeprägte Westströmung aber erhalten.
Im Laufe des Freitags (25. März 2011) erfasst aus Westen die nächste Kaltfront das Vorhersagegebiet. Im Vorfeld der Störung erfolgt in Bodennähe eine Winddrehung auf Süd- bis Südwest.

Lexikon Link vorhanden: „Meteo Schweiz – Lexikon“ (http://www.meteoschweiz.admin.ch/web/de/lexikon.html)

UTC

Abkürzung für „Universal Time Coordinated“ (Koordinierte Weltzeit); entspricht der Zeitzone des 0°-Meridians (Greenwich). Die mitteleuropäische Zeit (MEZ) ist gleich der UTC +1 Stunde, während die mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) der UTC +2 Stunden entspricht. Eine Zeitangabe von 12 UTC bedeutet somit für Mitteleuropa 13 Uhr bzw. 14 Uhr während der Sommerzeit. 
Stand der meteorologischen Information: Montag 21. März 2011, 10:00 UTC.
Nächste Aktualisierung am Dienstagmittag.
Alle Zeitangaben im Text in UTC = MEZ – 1h.
Die Zeitverschiebung zu Japan beträgt 8 Stunden, JST (Japan standard time) = MEZ + 8h
Link vorhanden: Meteo Schweiz – Wetterlage in Japan (www.meteoschweiz.admin.ch/web/de/wetter/wetterereignisse/Wetterlage_Japan.html)
Über Juerg Walter Meyer 392 Artikel
Geburtstag 22. November 1937 Geschlecht Männlich Interessiert an Männern und Frauen Sprachen Schwizerdütsch, Deutsch, Schweizer Französisch und Englisch Politische Einstellung Liberalismus Meine politischen Ansichten und Ziele:Förderung der, Forderung nach und Durchsetzung der Eigenverantwortlichkeit. Liberal, – der Staat ist jedoch kein Nachtwächterstaat. Post, öffentlicher Verkehr sind Staatsaufgaben; diese und andere Staatsaufgaben kann er delegieren – Kontrolle ist besser als Vertrauen. – Generell: K-Kommandieren, K-Kontrollieren, K-Korrigieren – unter Inkaufnahme dass man als unangenehm empfunden werden kann. – Unabhängige Justiz, die ihre Entscheide nach Erlangung der Rechtskraft auch durchsetzen kann; keine Einsparungen bei der Polizei. – öffentliche Schulen, dreigliedrige Oberstufe. Nur die besten gehen auf ein Gymnasium; Matur = Reifezeugnis für Studium; Studiengebühren an den Hochschulen und Universitäten – ausgebautes Stipendienwesen. Prüfen, welche Aufgaben des Staates dem BWLer-Massstab ausgesetzt werden können. „Gewinn“ ist nur ein Massstab für das Funktionieren eines Staatswesens. In gewissen Bereichen – Schulen – BWL-Einfluss wieder zurückfah Kontakt Nutzername rhoenblickjrgmr(Twitter) Facebook http://facebook.com/juergwalter.meyer Geschichte nach Jahren 1960 Hat einen Abschluss von ETH Zürich 1956 Hat begonnen hier zur Schule zu gehen: ETH Zürich 1950 Hat einen Abschluss von Realgymnasium 1937 Geboren am 22. November 1937